Die Lebenshilfe Würzburg e.V. sucht im Bereich Assistenz beim Wohnen zum 01.05.2021

Hilfskraft (m/w/d) als Durchführungskraft

(Kennziffer 6035)

In Teilzeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden vorerst befristet bis zum 31.03.2022.

Eine Verteilung der Stunden auf zwei Teilzeitkräfte ist möglich. Die Tätigkeit ist ideal für Werkstudent*innen geeignet.

Ihre Aufgaben sind:

  • Psychosoziale Begleitung und Unterstützung im lebenspraktischen Bereich von erwachsenen Menschen mit Behinderung in ihren eigenen Wohnungen

Wir wünschen uns:

  • Kundenorientiertes Denken unter Berücksichtigung eines individuellen Assistenzmodells
  • Engagement, Kreativität und psychische Belastbarkeit
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung mit Arbeitszeiten auch in den Nachmittags- und Abendstunden und am Wochenende
  • Führerschein Klasse B, wenn möglich Einsatz des eigenen PKWs

Wir bieten:

  • ein interessantes, anspruchsvolles und zukunftsorientiertes Arbeitsfeld
  • eine qualifizierte Anleitung
  • regelmäßige Teambesprechungen und Teamsupervision
  • Möglichkeit zur Umsetzung eigener Ideen und Vorstellungen
  • Bezahlung nach TVöD mit den üblichen Zusatzleistungen

 

Sie fühlen sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 6035 bis spätestens 16.04.2021.

Bevorzugt per E-Mail in einer pdf-Datei an: bewerbung@lebenshilfe-wuerzburg.de

Oder postalisch an:

Lebenshilfe Würzburg e.V. Personalabteilung Mainaustr. 38 97082 Würzburg

 

Hinweise:

Wir möchten Sie ferner darauf hinweisen, dass wir aus Sicherheitsgründen Anhänge in Word- oder Excel-Dateien oder anderen Netzwerken (z.B. Cloud, etc.) nicht öffnen.

Grundsätzlich werden Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt. Um allen Beteiligten Kosten zu ersparen können Sie Ihre Bewerbung elektronisch einreichen.

Nach Abschluss des Auswahlverfahrens erhält jede*r Bewerber*in eine schriftliche Abschlussmitteilung. Mit ihrer Bewerbung erklären sie sich einverstanden, dass wir Ihre Unterlagen so lange aufbewahren bis wir das Bewerbungsverfahren als abgeschlossen betrachten können bzw. bis die datenschutzrechtlich vorgesehenen Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind. Anschließend werden die personenbezogenen Unterlagen der nicht eingestellten Bewerber*innen vernichtet.